Titel:  Ich nehm dann mal das Upgrade
Autor: Sascha Tegtmeier
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 288
Verlag: Goldmann
Meine Wertung: 5 Farbkleckse










Autor:
Sascha Tegtmeier, geboren 1978, hat nach einem Studium der Journalistik und Germanistik in Leipzig als Redakteur bei der taz in Berlin gearbeitet. Seit einigen Jahren denkt er sich PR-Konzepte für Unternehmen und die Politik aus. Gemeinsam mit seiner Frau Paulina nimmt er sich immer mal mehrmonatige Auszeiten, um die Welt zu erkunden - als Flashpacker. Beide leben in Berlin.

Klappentext:
Kann man sich noch ein Leben ohne Spülmaschine vorstellen? Will man den Rollkoffer wieder gegen den Rucksack eintauschen? Sascha Tegtmeier und seine Frau Paulina, beide Mitte Dreißig, haben Deutschland für sechs Monate den Rücken gekehrt. Sie wollten um den Globus reisen, waren aber nicht bereit, ihr Hotelzimmer mit Kakerlaken oder einen Schlafsaal mit betrunkenen Mitreisenden zu teilen. Denn etwas Komfort und Sicherheit möchte man sich mittlerweile doch schon leisten. Mit diesen Ansprüchen sprechen sie vielen aus der Seele: Flashpacking heißt diese Art zu reisen und ist mittlerweile ein globaler Trend. Mit ihren unterhaltsamen Geschichten ermutigen Sascha und Paulina alle Ex-Backpacker und Abenteurer, den Rucksack zu entstauben und in die Welt zu ziehen. Mit praktischen Flashpacker-Tipps – ob für eine Woche Urlaub oder ein Jahr Auszeit.

Meinung:
Der ehemalige Backpacker Sascha und seine mexikanische Frau Paulina begeben sich auf eine Weltreise und dokumentieren diese. Das Paar hat sich im Laufe der Zeit zu Flashpackern entwickelt und möchten diese Reiseart nun auch anderen Reisenden zu verstehen geben. 
Sie reisen komfortabler deswegen sind ihre Reisen ,jedoch nicht unbedingt unauthentischer. 
Der Autor hat einen sehr angenehmen und humorvollen Schreibstil. 
Der Leser findet sich immer öfter mit einem schmunzeln wieder und wird auch öfter zum Lachen gebracht. Zu den von den beiden besuchten Orten gibt es öfter (historisches)  Hintergrundwissen über bestimmte Orte oder Menschen. So lernt man die Kultur auf eine ganz andere Art und Weise durch Sascha selbst kennen und erfährt vieles wissenswertes. So werden auch Reisefotos von den beiden gezeigt, die zwar leider in schwarz-weiß gehalten sind aber trotzdem schön anzusehen sind. 
Auch findet man zu jeden großen Kapitel eine Spotify-Playlist mit passender Musik.
Die Idee eine passende Playlist zu erstellen finde ich interessant und passend.
Zudem findet man am Ende jedes Kapitels Reisetipps bezogen auf das jeweilige Kapitel. 
Am Ende des Buches ist ein recht kurzer Text von Paulina die ihre Packliste und weitere hilfreiche Tipps mit uns teilt.


Fazit: Alles in allem hat der Autor einen tollen und humorvollen Schreibstil. Man bekommt Lust auf reisen und Abenteuer und erkennt dabei bereits selbst bereiste Orte wieder. Die Kulturen werden dem Leser auf eine interessante Art dargestellt und erklärt. Ein sehr tolles Buch und auf jeden Fall empfehlenswert.

Dank: Zudem möchte ich mich natürlich bei dem GoldmannVerlag , sowie der Verlagsgruppe Randomhouse bedanken, die mir dieses Rezensionsexemplar freundlicherweise zugeschickt haben. Ich bedanke mich nochmals bei Ihnen für die Möglichkeit dieses abenteuerliche und interessante Werk rezensieren zu dürfen und für tolle Zusammenarbeit.