Rezension │ ''Das geheime Leben der Seele" - Sabine Wery von Limont


     




Titel: Das geheime Leben der Seele
Autor: Sabine Wery von Limont
Einband: Softcover
Seitenanzahl: 352
Verlag: Mosaik
Meine Wertung: 5 Farbkleckse

Kauf mich!





Autor: 
Sabine Wery von Limont studierte Wirtschaft und Psychologie in Hamburg. Sie arbeitete als Psychotherapeutin u.a. für Wirtschaftsunternehmen, renommierte Hamburger Kliniken und für Parship. Heute führt sie ihre eigene Praxis und gilt als Expertin auf dem Gebiet der Psychokardiologie und Traumatherapie. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

    Klappentext: Wieso sind wir, wie wir sind? Und müssen wir so bleiben? Man kann sie vielleicht nicht sehen, und doch ist sie spür- und sogar messbar: Die Seele ist zwar das unsichtbare Organ unseres Körpers, wirkt sich aber über das Nervensystem auf unseren ganzen Organismus aus. Sie umfasst unsere gesamte Wahrnehmung, beeinflusst Hirn- und Organaktivität, bestimmt die Bindung zu unseren Mitmenschen, definiert unsere Persönlichkeit - und sie kann uns krankmachen. Die bekannte Verhaltenstherapeutin Sabine Wery von Limont beschreibt auf verständliche Weise, welche Strategien die Seele hat, um mit uns zu kommunizieren, und warum es sich lohnt, mit ihr in Kontakt zu kommen, um uns selbst und andere besser zu verstehen.

Meinung:
Der Titel des Buches hat sofort meine Neugier geweckt und ich habe gehofft neue Erklärungen bezüglich des Themas Seele zu erhalten. Da ich mich seit längerem für die Thematik interessiere und immer auf der Suche nach neuen Informationen zu den Themen Seele, Gehirn und Persönlichkeit bin, kam dieses Buch sehr passend.
Das Cover lässt sich nicht allzu lange anschauen, da einem leicht schummerig davon werden kann. Dies passt jedoch gut zur Thematik, da es ebenfalls geheimnisvoll und somit zum Thema Seele sehr passend erscheint. Als das einzige etwas unpassende empfinde ich die Farbgebung des Namens der Autorin  und des Stickers auf dem Cover, da dieses womöglich eher weibliche Leser ansprechen könnte. Dies ist aufgrund von dem Fakt, dass die Autorin versucht geschlechtsneutral zu schreiben eher unvorteilhaft für das Buch. Durch die Farbgebung lässt sich die Aufmachung kaum ahnen und könnte somit evtl. interessierte männliche Leser "abschrecken" - wobei Leser die tatsächlich an der Thematik interessiert sind, nicht von einer Farbe abgehalten werden sollten zu dem Buch zu greifen. 
Die Verhaltenstherapeutin beschreibt in dem sehr gut strukturierten Sachbuch die Funktionsweise unserer Psyche, welche als Seele bezeichnet wird. Die Autorin schreibt über den Hirnstoffwechsel genauso ausführlich und humorvoll, wie den Einfluss den unsere Vergangenheit und Erziehung auf unseres Innere hat. Es ist ihr sehr gut gelungen, die Sprache auch für Laien leicht verständlich zu machen. Sie bringt immer wieder Fallbeispiele aus ihrer eigenen Praxis, um das geschriebene zu verdeutlichen und einfach verständlich darzustellen. Ebenfalls interessant fand ich die Gewichtung auf die Prägung des Gehirnes in der Kindheit des Menschen. Laut der Autorin ist eine liebevolle Zuwendung und Aufmerksamkeit sehr wichtig.
Das Buch ist in fünf Kapitel eingeteilt. So handelt es von der Frage, warum wir überhaupt eine Seele haben, Sie untersucht welche Grundbedürfnisse unsere Seele hat und wie die Persönlichkeit des Einzelnen entsteht. Zudem geht es darum, wieso es zu psychischen Störungen wie Depressionen und Zwängen kommen kann und stellt ihre Bewältigungsstrategien vor. Außerdem wird thematisiert, dass chronische Krankheiten psychischen Ursprungs sein können. Abschließend zeigt die Autorin Therapien, Medikamente und bestimmte Schutzfaktoren.
Immer wieder zeigt die Autorin Fallbeispiele zu einzelnen psychischen Erkrankungen und erläutert anhand dessen was die Personen bewegt. Dabei macht sie Mut sich bei Problemen mit sich aber auch anderen Menschen zu beschäftigen und rechtzeitig sich an einen Therapeuten zu wenden. Man erfährt zwar sehr oft und offen von anderen Mitmenschen von körperlichen Verletzungen oder Erkrankungen, jedoch werden diese auch viel leichter und schneller akzeptiert als seelische Erkrankungen wie Depressionen. Die werden öfter nicht ernst genommen, weshalb sich viele nicht trauen Hilfe zu suchen und warten viel zu lange um sich an einen Therapeuten zu wenden, wenn sie es denn überhaupt tun.
Ich empfand das Buch als sehr interessant und als eine schöne und leichte Einführung in die Psychologie und die Funktionsweise des Gehirn.
Obwohl der Titel des Buches ein wenig unpassend ist, da zwar die Seele genannt wird, es sich aber eigentlich um die Psyche und das Gehirn handelt. Mit dem Wort Seele assoziiere ich viel mehr etwas esoterisches, welches sich mehr mit übernatürlichen beschäftigt, was in dem Buch nicht der Fall war. 
Außerdem finde ich es gut, dass viele vor allem unterschiedliche Quellen gennant wurden, genauso wie weitere Lese- und Hörempfehlungen.
Alles in allem hat das Buch mir geholfen, einen erweiterten Blick auf Menschen und ihr Handeln zu bekommen. Vieles erscheint mir nun verständlicher, wobei es für Leser mit Vorwissen, wahrscheinlich nur eine Auffrischung des Wissens ist und nicht genug in die Tiefe geht.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass man mehr über die Menschen, vor allem aber über sich selbst erfährt. Die Motive und das Handeln von Menschen in bestimmten Situationen oder auch im Alltag sind nun viel verständlicher. Es ist ein guter Beitrag dafür andere anzuregen sich mit ihrer eigenen psychischen Gesundheit auseinander zusetzen und ein gelungenes Buch zum Thema Psyche, Verhaltensweise und Wahrnehmung.

Fazit: Der Autorin ist es super gelungen ihr Wissen ebenfalls für Laien gut zu transportieren und verständlich zu machen. Jeder der sich für die Grundsätze der Psychologie interessiert sollte auf jeden Fall dem Sachbuch eine Chance geben. Im Allgemeinen hat das Werk ebenfalls zum besseren Verständnis der eignen Psyche geführt. Das Buch lässt sich sehr leicht und flüssig lesen und macht durch den Humor ebenfalls sehr viel Spaß. Obwohl dieser ab der Mitte des Buches ein wenig nachgelassen hat, bis ich schließlich nichts mehr davon mitbekommen habe. Bis dahin hat jedoch der lockere Schreibstil mich sehr angesprochen, wodurch ich das Gefühl hatte neues Wissen auf eine sehr einfache Art und Weise aufzunehmen ohne dass man sich wirklich anstrengen musste.

Dank: Zudem möchte ich mich natürlich bei dem Mosaik Verlag , sowie der Verlagsgruppe Randomhouse bedanken, die mir dieses Rezensionsexemplar freundlicherweise zugeschickt haben. Ich bedanke mich nochmals bei Ihnen für die Möglichkeit dieses interessante Werk rezensieren zu dürfen und für tolle Zusammenarbeit.